Über mich

Mein Bild
Ich bin eine waschechte Stadtelfe, die auf nicht planbaren Wegen zur Herstellung von Blumenkinder und anderen Wesen für den Jahreszeitentisch gekommen ist. Im Laufe der Zeit möchte ich Euch gerne meine Arbeit selbst und die daraus entstanden Geschöpfe und Märchen vorstellen. Auf der rechten Seite befindet sich eine Galerie, dort könnt Ihr Euch verschiedene Fotos anschauen. Meine WEBSEITE heißt susannelfes-blumenkinder.de. Dort lassen sich ebenfalls Fotos finden und dort können individuelle Bestellungen abgegeben werden. Die unterschiedlichsten Jahreszeitenpüppchen könnt Ihr auch in meinem DaWanda- Shop direkt kaufen. Ich wünsche Euch nun viel Freude mit meinen Arbeiten. ♥

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Da bin ich wieder,...

...und ich freue mich auf kommende Zeiten.
Denn jetzt geht es wieder richtig los, und es wird noch bunter und vielfältiger.

Die letzten paar Wochen habe ich mich komplett zurück gezogen, wobei ich nicht wirklich eine Pause eingelegt habe.
Ich habe unter anderem an Bestellungen gearbeitet und für den Markt in Niederursel genäht, der trotz des strömenden Regens wunderschön und erfolgreich war.
Wir hatten das Glück, dass wir in einen Innenraum ausweichen durften- vielen Dank für die wunderbare Organisation liebe Ulrike!
Der Ansturm war am Anfang so groß, dass ich gerade mal ein einziges Foto machen konnte:


Niederursel, Oktober 2016

Der Markt war aber nur ein kleiner Teil meiner Arbeit und wieder viel zu schnell vorbei.

Ich habe mich in der Zwischenzeit komplett neu sortiert und über Vieles nachgedacht.
Wie ich Euch schon vor Monaten berichtet habe, war ich mir zwischendurch nicht ganz sicher, wohin die Reise geht. Verkaufe ich hier, verkaufe ich dort, was genau reizt mich noch, wie setze ich das um, usw., diese Fragen haben mich ja schon seit dem letzten Jahr umgetrieben.
Mitte August habe ich dann zum Chef da oben gesagt, dass ich jetzt gerne mal wüsste, ob ich überhaupt noch weiter machen soll, nachdem sich mir viele Möglichkeiten als Integrationsassistentin geboten haben und ich schon mit einem Bein wieder in der Schule stand.
Doch dann erreichte mich ein eindeutiges Schreiben, welches sich auf einen großartigen Wettbewerb im Bereich Puppenkunst, Fantasy und Märchen im nächsten Jahr bezieht- da war dann alles klar. Diese Einladung kann ich nicht ablehnen! Ich werde daran mit 2-3 Ausstellungsstücken teilnehmen und schauen, wohin mich das Ganze führt. Davon kann ich erst im Sommer 2017 im Detail berichten, man spricht ja bekanntlich lieber nicht über ungelegte Eier. ☺
Bis es so weit ist, baue ich meinen Shop noch weiter aus und meine Webseite um. Denn selbst wenn ich doch wieder irgendwann zu "meinen" Kindern zurück kehre, werde ich wohl nie damit aufhören können, kleine Wesen rund um das Thema Jahreszeitentisch zu nähen. Und die Schulferien würden noch genügend Zeit und Raum bieten, um für Euch und auch für mich selbst weiter zu werkeln.
Ich habe im letzten Jahr begonnen neue Schnittmuster zu den Mäusen und Blumenkindern zu entwerfen- nun bin ich mittlerweile mit dem Gesamtkonzept so gut wie durch. Dann habe ich zwei neue Stoffe zusätzlich zum Filz und zum Puppentrikot für mich entdeckt, mit denen sich noch Einiges kreieren lässt. Nächste Woche entscheidet sich, ob ich auf den gängigen Puppentrikotstoff in Zukunft nicht sogar ganz verzichte.
Also habe ich in den letzten Wochen und Monaten doch Einiges geschafft, auch wenn ich in letzter Zeit- genauer gesagt seit letztem November- so gut wie nichts mehr gezeigt habe.
Die Foto- Ecke ist umgebaut, das neue Material ist besorgt, Altes und Ballast ist verworfen und entsorgt, und nun geht es mit neuer Motivation und neuen Ideen weiter. Das habe ich zwar in diesem Jahr schon öfter mal angekündigt und dann noch nicht umsetzten können, das zeigt aber nur, wie so ein  kreativer Prozess und bestimmte Entscheidungen von statten gehen können und dass Gutes eben seine Zeit braucht. Denn als wirklich ganz typische Jungfrau stehen Qualität und Liebe zum Detail für mich an erster Stelle- ich kann einfach nichts aus der Hand geben, was mal eben schnell zusammen genäht wurde, nur weil ich die Technik beherrsche. Und darauf lief es zum Schluss hinaus- das Produzieren stand im Vordergrund, das hat mich unglücklich gemacht und auch verwirrt. Zum Schluss fand ich viele Püppis sogar einfach nur noch hässlich, weil sie unter Druck entstanden sind, und ich wusste gar nicht mehr, was ich noch wie nähen soll.
Ich brauche mein Kopfkino, und ich brauche Ruhe und Gelassenheit, um Püppis zu nähen, die beglücken können. Deswegen werde ich hoffentlich bis zum Sommer nächsten Jahres an dem Punkt sein, dass sich auf der Webseite ein gewisses Grundsortiment finden lässt, welches ich ohne Stress so auf Bestellung vervielfältigen kann, dass die Püppis in ihrer Schönheit nicht nachlassen oder von der Qualität her schlechter als der Prototyp werden. Und im DaWanda Shop werde ich mich weiter mit Einzelstücken oder Varianten meiner Püppis austoben können.
Um an diesen Punkt der Erkenntnis zu kommen, waren die kurzen und die langen Pausen in diesem Jahr bitter nötig- jetzt freue ich mich wieder wie ganz am Anfang auf jede einzelne Puppe und Bestellung.

Zum Schluss zeige ich Euch noch ein paar Püppchen, die während meines Umbruchs entstanden sind. Es sind im tatsächlichen Sinn Unikate, weil sich in der Zwischenzeit die Gesichter noch einmal etwas verändert haben, was Ihr dann schon in der nächsten Woche sehen könnt.


Kürbiskinder

Kürbiskinder ornage

Kürbiskinder gelb

Kürbisse klein, orange

Kürbisse klein, gelb

Lampionkinder

Nun werde ich die Püppis in den DaWanda- Shop ziehen lassen und mich an zwei neue Bestellungen setzen. Wie schon gesagt- nächste Woche berichte ich wieder und verbleibe bis dahin mit ganz lieben Grüßen.

Herzlichst Eure Elfe ♥