Über mich

Mein Bild
Ich bin eine waschechte Stadtelfe, die auf unplanbaren Wegen zur Herstellung von Blumenkinder und anderen Wesen für den Jahreszeitentisch gekommen ist. Im Laufe der Zeit möchte ich Euch gerne meine Arbeit selbst und die daraus entstanden Geschöpfe und Märchen vorstellen. Auf der rechten Seite befinden sich unter meinen Markt- Terminen weitere Blogseiten und Fotos. Dort könnt Ihr Euch jede Menge verschiedener Kreationen ansehen, die ich alle irgendwann einmal genäht und gefilzt habe. Meine WEBSEITE heißt susannelfes-blumenkinder.de. Dort können Eure Bestellungen abgegeben werden. Die unterschiedlichsten Jahreszeitenpüppchen könnt Ihr auch in meinem DaWanda- Shop direkt kaufen. Dort befinden sich alle Figuren, die aktuell genäht und sofort zur Abreise bereit sind. Ich wünsche Euch nun viel Freude mit meinen Arbeiten. ♥

Sonntag, 30. September 2012

Die neuen Naschengel...

...sind jetzt auch fertig:

Nasch- Engel 2012
Nun sind die Lebkuchen- Herzen und- Männer wieder aufgebraucht, und wahrscheinlich werde ich in diesem Jahr keine mehr nachkaufen.
Der heutige Vollmond steht bei mir ganz im Zeichen der Sterne, ich werde mich nämlich jetzt gleich an die Sternzeichen- Engel setzen.
Auch davon bekommt Ihr vor dem Markt noch ein Foto.
Bis dahin wünsche ich Euch schöne Stunden,
liebe Grüße
Eure Elfe♥

Samstag, 29. September 2012

Da Vitamine das Immunsystem stärken,...

...habe ich die Obst- Kinder nun doch allen anderen Püppchen vorgezogen:


Obst- Kinder

Birnen- Kinder

Apfel- Kinder

Trauben- Kinder
Gerade jetzt ist wieder die Zeit für schnelle Erkältungen angesagt, deswegen wünsche Euch mit diesen
Herbst- Schätzen eine gute Gesundheit und einen schönen Samstag.
Liebe Grüße
Eure Elfe♥

Donnerstag, 27. September 2012

Fotos vom neuen Herbst...

...bringe ich Euch heute wie versprochen mit:

Laternen- Kinder

Drachen- Kinder

Korn- Kind und Blatt- Kind

Mutter Erde und ihre Wurzel- Kinder
Diese Püppis sind seit Sonntag entstanden, aber eine Pause will ich mir noch nicht leisten.
Ich möchte noch neue Nasch- Engel nähen, Sternzeichen- Engel, ein paar Zwerge, ein paar Eichen- Kinder und Schneeflöckchen. Sollte dann noch Zeit übrig sein, würde ich gerne noch Apfel- Kinder, ein Birnen- Kind und zwei Trauben- Kinder mitnehmen.
Das Wetter soll angeblich gut werden, aber einen Markt - Verlauf kann man nie vorher einschätzen.
Natürlich landen alle Püppchen nach ihrer Heimkehr wieder in meinem Shop.
Ab dem 8.10. kann ich auch gerne wieder neue Bestellungen annehmen.
Für heute wünsche ich Euch einen guten Tag, bis bald mit weiteren Fotos,
Eure Elfe♥

Montag, 24. September 2012

Sonnig und gut besucht...

...war der diesjährige Herbstmarkt auf dem Dottenfelder- Hof.
Allerdings sah es am Anfang des Tages noch nicht danach aus, deshalb habe ich vor lauter Aufregung meine Kamera vergessen und Euch diesmal keine Fotos vom Stand mitgebracht.
Jetzt bin ich bis nächste Woche noch arg im Stress, denn bis dahin müssen noch einige Herbst- Püppis her.
Am Mittwoch den 3.10. bin ich nämlich in Niederursel zu finden, auf diesen Markt freue ich mich ganz besonders.
In diesem Jahr bin ich das erste Mal mit dabei und bin schon ganz gespannt, was mich erwarten wird.
Ab dem 8.10. bin ich dann wieder in meinem DaWanda- Shop voll für Euch da und zeige Euch auch vorher noch ein paar Fotos auf diesem Blog.
Für heute erst einmal liebe Grüße und eine wunderbare Woche-
Eure Elfe♥


Mittwoch, 19. September 2012

Ein Wendeblatt...

...kannst Du Dir mit etwas Zeit und Geduld ganz einfach selbst nähen!

Dazu brauchst Du:
1 Bleistift oder Kuli,
1 Stück Pappe
2 verschiedene Farben Wollfilz
2 dazu passende Stickgarne
1 passendes Nähgarn
Nähnadel, Sticknadel, Schere,
Blumenbindedraht

Zuerst malst Du Dir eine beliebige Blattform auf Deine Pappe.
Anschließend schneidest Du Dein Papp- Blatt aus.
Dann überträgst Du Deine Vorlage einmal auf das eine Stück Wollfilz,
DREHST die Vorlage UM
und überträgst sie einmal auf das andere Stück Wollfilz.
So ist gewährleistet, dass die beiden Teile beim Zusammennähen wieder perfekt zusammen passen.
Nach dem Ausschneiden der beiden Filz- Blätter, legst Du sie so vor Dich, dass die Seiten mit den Linien nach unten liegen.
Auf die nun "sauberen" Seiten malst Du Dir jeweils ein beliebiges Blattmuster und stickst es nach.
Bei meinem Blatt habe ich rot und orange gemischt, also das rote Blatt mit orangenen Linien bestickt und umgekehrt.
Dann wickelst Du Dir etwas Draht ab und formst damit Dein Blatt etwas kleiner nach.
Die beiden Draht- enden werden unten in der Mitte so gewickelt, dass der Draht nicht mehr aus dem Filz heraus pieken kann.
Nun hast Du also 2 bestickte Wollfilz- Blätter und ein etwas kleineres Draht- Modell davon.
Die beiden Blätter nähst Du nun so zusammen, dass jeweils die bestickten Seiten zu sehen sind und der Draht unsichtbar dazwischen liegt .

Vorderseite


Rückseite



Durch den innen liegenden Draht, kannst Du das Blatt sogar so zerknautschen, dass es einem getrockneten Herbstblatt ähnlich ist.
Mit einem oder mehreren dieser Blätter, kannst Du Dir nun wunderbar Deinen herbstlichen Jahreszeiten- Tisch schmücken.

Natürlich klappt das Ganze genauso mit nur einer Farbe und anderen Vorlagen (Blumen, Sterne, Tiere, usw.).
Wenn Du in die Mitte Deines Filzwerkes einen Namen oder ein Datum stickst, kannst Du das Ganze auch in wunderschöne Geschenke- Anhänger oder Tisch"kärtchen" umfunktionieren.

Nun wünsche ich Euch eine grenzenlose Fantasie und viel Spaß und Erfolg beim Werkeln,
mit ganz lieben Grüßen
Eure Elfe♥

Montag, 17. September 2012

Einige Physalis haben heute...

... meinen Montag erhellt:

Physalis- Trio

Lampion- Blume groß

Lampion- Blume klein

Lampion- Blume mittel

Irgendwann wurde die Physalis auch Lampion- Blume genannt.
Wie es dazu kam, das könnt Ihr hier nachlesen:

http://susannelfesmaerchenkinder-susannelfe.blogspot.de/2012/09/wie-die-lampionblume-zu-ihrem-namen-kam.html

Eine lichtvolle Woche und viel Freude mit den Fotos und der Geschichte wünscht Euch Eure Elfe♥

Freitag, 7. September 2012

Erkältung ade...

...komm bloß nicht wieder!
Am letzten Samstag hat es mich wohl erwischt, denn am Montag bin ich mit Halsweh und dicker Nase aufgewacht.
Durch meine vielen OPs kann ich Schmerz ganz gut ertragen, wenn er sich nicht gerade im Kopf befindet. Aber Erkältungen machen mich total unleidlich, zumal ich Medikamente jedweder Form verabscheue und bisher immer nur in der allergrößten Not zu mir genommen habe.
Also habe ich erst einmal einen Gang runter geschaltet, doch am Dienstag schlug auch noch ein böser Husten zu.
Um Zwiebelsäften aus dem Weg zu gehen, habe ich zum bewährten Hollunder und zur Linde gegriffen:

Hollunder

Linde
Ich habe Beides in Blütenform 1:1 aufgegossen und mit Ingwer, etwas Brennessel und Honig abgerundet und literweise getrunken.
Dabei sind mir meine alten Jahreszeitenpüppis wieder eingefallen, die ich unbedingt im nächsten Jahr wieder neu auflegen möchte.
Die hier gezeigten sind noch aus meiner Anfangszeit bei DaWanda, die Kundin wollte unbedingt gestickte Gesichter haben, die ich damals leider noch ziemlich scheußlich gefunden habe.
Mittlerweile habe ich es geschafft, meinen Stil auch beim Sticken zu finden- dennoch male ich die Gesichter weiterhin viel lieber.
Zwar finde ich das aufwendiger, weil man höllisch aufpassen muss, damit in letzter Sekunde nichts verläuft. Außerdem kommen auch die Fotos nicht immer 1:1 rüber. Das Zöpfchenmuster vom Trikot wirft oft kleine Schatten und macht auf den Fotos "komische Augen", was frontal aufs Püppchen gesehen überhaupt nicht da ist.
Aber das Malen ist für mich ein Prozess, bei dem ich ganz innig bei mir sein muss, was ich im Alltagsleben sehr wichtig finde.
Wenn man immer mal kurz innehält und für ein paar Minuten ganz ruhig und konzentriert wird, fühlt sich das für mich wie eine kleine Meditation an.
Damit die nächste Erkältung an mir vorüber gehen kann, werde ich auch privat wieder mehr malen. Das habe ich mir ja schon öfter vorgenommen, aber diesmal bin ich in dem Entschluss ganz fest.
Ein neuer und wunderbarer Block wartet auf mich und wenn ich mich traue, dann zeige ich Euch endlich auch mal ein paar neue Bilder.
Übrigens ist meine Erkältung schon so gut wie verschwunden, also scheint das Innehalten und der Tee für mich ja was gebracht zu haben.
Für heute wünsche ich Euch, dass Ihr schön gesund bleibt und weiterhin Zeit für Euch habt,
bis zum nächsten Mal
Eure Elfe♥

Montag, 3. September 2012

Zu einer guten Pasta...

...sage ich nie Nein!
Ich war schon immer ein Nudel- Fan und konnte in meiner Kindheit Kartoffeln nur in Form von Brei etwas abgewinnen. Reis sagte mir erst in späteren Jahren zu. Knödel und Pommes habe ich nicht ausstehen können.
Heute esse ich Vieles gerne, wenn es mit Liebe gemacht ist, außer z.B. Innereien und Sushi und so etwas. Doch wenn ich die Wahl habe, werde ich immer zur Pasta greifen.
In den vergangenen heißen Sommertagen, habe ich zu einem ganz einfachen Rezept gegriffen, um unsere Kinder bei Laune zu halten. Großen Hunger hatten wir ohnehin nicht, doch auf ein warmes Essen wollten sie nicht verzichten. Wie bei vielen Kinder brauche ich daheim nicht lange fragen- "Was wollt ihr heute essen?"
"SPAGETTIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII!"
Nun gut, Fleischsoßen waren mir bei der Hitze zu riskant, Fisch mag niemand von uns, Gemüse schon, aber nicht unbedingt in Zusammenhang mit Nudeln.
Aber Tomaten sind immer etwas ganz Feines.
Entweder nimmt man ein paar Kirschtomaten oder mittelgroße Tomaten, ritz sie ein, übergießt sie mit kochendem Wasser und schält sie. Dann legt man sie in Basilikum und oder Oregano ein, getrockenetes Pizza- Gewürz hat sich ebenfalls als wohl schmeckend herausgestellt.
Dann erhitzt man Olivenöl oder Joghurt- Butter, gibt die Tomaten und gewürfelten Feta- Käse in beliebiger Menge hinzu und vermischt das Ganze zügig zusammen mit den bissfesten Spagetti.
Fertig ist das mediterane Feeling für Balkonien.
Diese Tomate möchte allerdings nur Zierwerk in der Küche, auf der Fensterbank oder auf dem Jahreszeitentisch sein:

Tomate mit Blüte
Übrigens: Wenn Ihr Soßen, Sugos oder Pesto aus Tomaten kocht, gebt immer etwas Zucker hinzu. Das verstärkt den Geschmack und lindert das manchmal Bittere.
Und bei allen anderen Gerichten, in denen Tomaten geschnitten oder in Scheiben vorkommen, lege ich die Tomaten VOR dem Kochen oder Anrichten 1-2 Stunden in den passenden Gewürzen ein. Das ergibt einen wunderbaren und intensiven Geschmack, sogar bei deftigen Kuchen spürt man deutlich einen Unterschied.

Nun lasst Euch Euer Essen und auch diese neue Woche schmecken und genießt das milde Wetter.
Herzliche Grüße
Eure Elfe♥