Über mich

Mein Bild
Ich bin eine waschechte Stadtelfe, die auf unplanbaren Wegen zur Herstellung von Blumenkinder und anderen Wesen für den Jahreszeitentisch gekommen ist. Im Laufe der Zeit möchte ich Euch gerne meine Arbeit selbst und die daraus entstanden Geschöpfe und Märchen vorstellen. Auf der rechten Seite befinden sich unter meinen Markt- Terminen weitere Blogseiten und Fotos. Dort könnt Ihr Euch jede Menge verschiedener Kreationen ansehen, die ich alle irgendwann einmal genäht und gefilzt habe. Meine WEBSEITE heißt susannelfes-blumenkinder.de. Dort können Eure Bestellungen abgegeben werden. Die unterschiedlichsten Jahreszeitenpüppchen könnt Ihr auch in meinem DaWanda- Shop direkt kaufen. Dort befinden sich alle Figuren, die aktuell genäht und sofort zur Abreise bereit sind. Ich wünsche Euch nun viel Freude mit meinen Arbeiten. ♥

Donnerstag, 27. Januar 2011

Mit einem Traum fängt Alles an!

Und deswegen bin ich ein Traumfänger- Fan!

Dem Traumfänger wird nachgesagt, dass er nur die guten Träume zu dem Schlafenden durchlässt und sich die schlechten Träume im Netz verfangen. Mit den ersten Sonnenstrahlen des Tages, werden diese dann aufgelöst und verflüchtigen sich auf ewig.

Meine Tochter hat jetzt schon ihren dritten Traumfänger gebastelt, nachdem sie dieses Thema im Werkunterricht durch genommen hat. Oma und Opa sind gerade gestern mit einem Solchen beglückt worden, jetzt hat sie erst mal keine Lust mehr auf das eigene Herstellen. Also hat sie sich zu ihrem Zeugnis einen Traumfänger von Mama gewünscht und war etwas verwundert, als sie sich dazu eine Püppi aus meiner persönlichen Sammlung und die dazu passenden Farben aussuchen durfte. Sie hat sich für ein Püppchen von meiner lieben Kollegin Rita (heckenfee13) entschieden, hier seht ihr das Gesamtergebnis:



Traumfänger
mit Häkelblumen
Sie ist von dem Traumfänger sehr enzückt und ganz zappelig, weil sie noch bis morgen warten muss. Mir gefällt natürlich die Idee vom Einbeziehen von Püppchen in diese ganze Symbolik sehr gut, der nächste Traumfänger bekommt einen Schutzengel in die Mitte.
Ich wünsche Euch viel Freude mit dieser Umsetzung und vor Allem immer wunderschöne Träume!
Bis zum nächsten Mal,
mit ganz lieben Grüßen
Eure Elfe♥

Montag, 10. Januar 2011

Wenn Elfen groß werden wollen...

... dann ist das für mich immer erst mal eine spannende Sache!

Ich habe auf DaWanda die extrem kreative und sehr nette Helena "kennen gelernt", und durfte mir zum letzten Weihnachtsfest zwei ihrer wunderbaren Puppen aussuchen, welche ich dann von meiner Familie geschenkt bekommen habe.
Filzpuppen zu nähen ist keine neue Idee, aber von Helena werden sie meines Wissens nach sensationeller Weise komplett aus Wollfilz- einschließlich der Frisuren- hergestellt.
Weil ich selten Zeit für Nähprojekte habe, die erst mal nur für mich gedacht sind, bin ich erst Ende letzten Jahres dazu gekommen, ein paar meiner eigenen Ideen umzusetzen.
Seit ca.6 Jahren stelle ich jetzt Püppis aller Art her und Filz, ganz besonders Wollfilz, immer mein absolutes Lieblingsmaterial geblieben ist. Ich liebe zwar auch andere Stoffe, je feiner und bunter, desto lieber sind sie mir. Ich habe auch eine Nähmaschine, mit der ich noch so allerlei Unfug treiben könnte, aber ehrlich gesagt kann ich das Ding nicht leiden. Für mich ist es das Tollste mit der Hand zu nähen und der Wollfilz "zeigt" mir immer, was als nächstes passieren muss. Ich habe zu diesem Material einfach den besten Draht, und ich finde es überhaupt nicht anstrengend selbst größere Figuren, Tiere, was auch immer daraus zu nähen.
Wer sich generell für Puppen aller Art interessiert, kann ja mal die Bezeichnung "cloth dolls" googeln, es ist der Wahnsinn, was da alles an verschiedenen Puppen zum Vorschein kommt.
Im Bereich Bücher habe ich bei Amazon ganz wilde Sachen gesehen. Ich schaue dort gerne vorbei, die Option "Klick ins Buch" finde ich spitze. Auch wenn ich mir selbst keine Nähbücher oder Vorlagen kaufe, das blockiert mich immer in meinen Ideen, betrachte ich gerne die Ergebnisse anderer Menschen.
Eine Puppe hat mich besonders fasziniert, leider habe ich die Herstellerin vergessen. Die Puppe selbst ist sehr schlank und langgezogen, hat lila gepunktete Strumpfhosen, Balettschuhe und eine enorme, kurze Pumphose. Das Oberteil ist auch ganz bauschig und rüschig und überall hängen bunte Bänder herab. Die Puppe sitzt in einem Stuhl und hat noch einen völlig verrückten Stab in der Hand, so eine Art Harlekinstab.
Ich würde diese Puppe zwar nicht kaufen, weil sie irgendwie nicht wirklich in meine Sammlung passt, aber sie hat mich inspiriert mal was ganz Anderes auszuprobieren, zwei der Ergebnisse sehr Ihr hier.
Es war ganz spannend für mich, die Schnittmuster zu entwerfen.
Bei der ersten Elfe war ich erst mal etwas feige, und habe mich nur getraut auf den hautfarbenen Filz zu verzichten. Ansonsten ist sie ja nicht wirklich verrückt.
Bei der zweite Elfe war ich schon etwas mutiger, die hat auch viel mehr gemacht, was sie wollte. Ich kann gar nicht sagen, ob ich sie jetzt schön finde, eigentlich sollte sie ein ganz zartes Gesicht bekommen und viel freundlicher aussehen, stattdessen wirkt sie nun auf mich etwas düster im Blick, als hätte sie sich "smoky eyes" geschminkt.
Am liebsten würde ich davon noch viel mehr nähen, aber jetzt geht es erst mal wieder an die kleinen Püppis für den Jahreszeitentisch.
Meinen zweiten Shop habe ich leider wieder dicht gemacht, der Tag hat einfach zu wenige Stunden, um auf so vielen verschiedenen Hochzeiten zu tanzen.
Aber ich werde jede freie Minute nutzen, um Euch noch ein bissl was aus der Elfenwelt zeigen zu können, so wie sie sich für mich darstellt. Elfen sind für unseren Anblick nicht immer schön, weil sie für unsere bekannten Muster zu fremdartig sind. Und einen Steintroll stelle ich mir fast schon grauslig vor, von solch einem Wesen habe ich letztens geträumt. Gerne würde ich solch einen Kerle demnächst mal nähen, wenn er fertig ist, dann zeige ich ihn Euch gerne.
Für heute wünsche ich Euch erst mal viel Spaß mit den zwei erwähnten Puppen und wünsche Euch eine wunderbare zweite Januarwoche,
herzlichst Eure Elfe. ♥

Das hier ist Fleur, sie ist eine ganz verträumte Elfe. Sie würde am liebsten immer nur in der Natur sitzen und die Blumen und ihre Umgebung betrachten.


Meine erste Filzelfe
Das hier ist für mich eine Traumwächterin. Wo sie herkommt, das weiß niemand so genau. Ihre Aufgabe ist es, über die Zukunftsträume der Naturwesen zu wachen, damit alles im Gleichgewicht bleibt und die Realität nicht völlig aus dem Ruder läuft. Außerdem erfüllt sie mit ihrer Nautilus Wünsche, welche den Träumenden in seinen Pflichten stärken und ihm Selbstvertrauen geben.

Meine zweite Filzelfe

Donnerstag, 6. Januar 2011

Auf ein Neues!

Hallo Ihr Lieben,

Nun ist gleich die erste Januarwoche vorbei, dennoch wünsche ich Euch noch von Herzen ein frohes neues Jahr, mit viel Gesundheit, Glück und Liebe.

Heute begehen viele Menschen das Fest der heiligen drei Könige, danach werden meistens die Weihnachtsdekorationen und vor allem die Krippen wieder verpackt und bis zum nächsten Weihnachtsfest verstaut.

Das möchte ich zum Anlass nehmen Euch die letzten beiden großen Krippen zu zeigen, die ich für Weihnachten 2010 genäht habe.

Das erste Bild zeigt eine Bestellung in Kombination mit den Filztieren der lieben Anja (123-Stupsi).
Weihnachtskrippe

Als ich schon fast damit fertig war, fiel meinem Mann ein, dass er ja eigentlich auch so gerne solch eine Krippe für unsere Familie hätte. Das war nach der ersten Dezemberwoche, und ich bekam fast eine Krise. Ich hatte eigentlich die Nase voll vom Nähen und konnte die freien Tage kaum noch erwarten. Außerdem wollte er zusätzlich die Filztiere von mir dazu haben, nun war guter Rat teuer! Denn er hat sich in all den Jahren noch nie etwas gewünscht, und ich wollte ihm unbedingt eine Freude machen (mir natürlich im Endeffekt auch, hehe).
Zum Glück fiel einer lieben Freundin ein, dass ich ihr vor ca. 2 Jahren einen kompletten Satz Krippentiere im "Rohzustand" (ohne Auge, diversen Schwänzchen und Haaren) geschickt habe, weil sie sich ebenfalls immer mal eine Krippe mit den dazu passenden Tieren nähen wollte. Ein weiteres Glück für uns war, dass sie es zeitlich immer noch nicht geschafft hat, also hat sie mir die Tiere erst einmal "ausgeliehen" (sie bekommt natürlich nach und nach die Tiere ersetzt!).
Und weil wir beide zu den üblichen Tieren wie Schafe, Ochse und Esel noch die drei Reittiere der Könige haben wollen, sind hier noch ein Pferd, ein Kamel und ein Elefant dabei.
Dass ich es dann doch noch geschafft habe, kommt mir heute wie ein Wunder vor! Denn den typischen Weihnachtsstress mit putzen, einkaufen, Geschenke aussuchen, einpacken, verschicken, Briefe schreiben, dekorieren, etc. kennt Ihr alle, und der hat leider auch vor mir nicht Halt gemacht.
Zwischendurch habe ich fast aufgegeben, aber ich bin ja ein Sturkopf. Die Endrunden habe ich Donnerstag von 12Uhr bis Freitag Morgen um 4 Uhr und von Freitag Morgen um 8Uhr bis Freitag Mittag um 15Uhr hinter mich gebracht (um 17Uhr war Bescherung)- danach habe ich mich erst einmal fix und fertig auf die Nase gelegt.
Aber ich war ganz stolz und mein Schatz glücklich und "Leiden für die Kunst" kennt schließlich jede "Kreativöse". ☺
Ich hätte Euch gerne ein besseres Foto gezeigt, aber auf dieses hier hat mein Mann bestanden. Denn hier kann man auch seine Dekoration bewundern, seinen Sternenhimmel und seine zig Holzbäume, die er seit Oktober in stundenlanger Geduldsarbeit selbst hergestellt hat.
Und auch wenn ich persönlich ein bissl anders dekoriert hätte: Er hat richtig Spaß daran gehabt und war beschäftigt, wovon ich ja wiederum wirklich profitiert habe .

Weihnachtskrippe mit Filztieren
Nun hoffe ich sehr, dass die Erkältungswelle endlich weiter schwappt oder am besten ganz versiegt, damit sich alle mit neuer Kraft in neue Projekte stürzen können.

Ich grüße Euch ganz lieb und wünsche Euch noch eine wunderbare Restwoche-
herzlichst Eure Elfe♥